9

Nachgekocht: Pasta Salami e Ricotta con Rucola

Salami e Ricotta con Rucola

Eines meiner absoluten Lieblingsgerichte bei Vapiano ist Salami e Ricotta con Rucola, für das ich schon lange das Rezept haben wollte. Das besondere daran ist der trockene Ricotta salata, der nach der Zubereitung frisch über das Gericht gerieben wird. Der ist wahnsinnig geschmacksintensiv und so gut Salami und Rucola für sich auch schmecken, dieses Gericht funktioniert eigentlich nur mit dem geriebenen Käse. Leider ist der nicht so leicht zu bekommen – im Supermarkt habe ich ihn zumindest noch nicht gesehen. Es lohnt sich ein Blick in diverse Feinkostgeschäfte. Meinen Ricotta salata habe ich auf dem Münchner Viktualienmarkt bekommen. Bei Vapiano kommen mir am liebsten Tagliatelle auf den Teller, in diesem Rezept sind es Linguine. Normalerweise gibt es auch noch Pinienkerne dazu – ich hatte leider keine da und musste drauf verzichten.

Noch etwas: Wir merken durch Suchanfragen, dass unsere “Nachgekocht”-Rezepte bei euch sehr beliebt sind. Welche Rezepte sollen wir noch für euch entschlüsseln? Lasst es uns in einem Kommentar wissen!

Und so geht’s:

Für zwei Portionen

250 g Pasta, z.B. Linguine

ein paar Tropfen Olivenöl

1 Knoblauchzehe, feingehackt

100 g Salami, nicht zu fein

40 ml trockener Weißwein

40 ml Gemüsebrühe

30 g kalte Butter

frisch gemahlener Pfeffer

2 Handvoll Rucola

2 EL leicht geröstete Pinienkerne

Ricotta salata zum Reiben

Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen, salzen und Pasta al dente garen. Unterdessen Salami in Streifen schneiden und Rucola waschen. In einem Wok das Olivenöl nur gering erhitzen und den feingehackten Knoblauch zugeben, und etwa eine Minute schwenken; aufpassen, dass er nicht dunkel und bitter wird.

Die Temperatur heraufschalten, die Salamistreifen hinzugeben und wiederum eine Minute anbraten. Mit Weißwein ablöschen, Brühe angießen und kurz aufkochen lassen, dann Herdplatte ausschalten. Kurz bevor die Pasta fertig ist, kalte Butter hinzugeben und unter stetigem Rühren die Sauce montieren. Mit Pfeffer abschmecken.

Pasta abseihen und mit in den Wok geben, einmal gut umrühren. Rucola und Pinienkerne dazu und vorsichtig vermengen. Auf Tellern anrichten und Ricotta salata darüber reiben. eat it. love it.

Salami e Ricotta con Rucola

Salami und Rucola – eine tolle Mischung, aber der Ricotta gibt den Ton an.

Thymian-Salbei-Pasta

Gordon Ramsay hat dieses Rezept inspiriert. In „Healthy Appetite“ gibt es ein Rezept für „Stuffed chicken breast wrapped in sage and Parma ham“ – ein Spitzenrezept! Ich hab mir gedacht, dass es ein Leichtes sein müsste, das Gericht zu dekonstruieren und es in ein Pasta-Gericht zu verwandeln.

Der Schotte füllt seine Hühnerbrust mit Ricotta und das ist eine gute Sache. Was ich aber in einer Tomatensauce nicht abkann, sind Ricottabrösel, die sich nicht so recht fügen wollen. Was tun? Bei Vapiano gibt es Ricotta, der über die fertige Pasta gerieben wird. Das war also die Idee – nur wo bekommt man schnittfesten Ricotta her? Das folgende Rezept benutzt Pecorino Romano, mit dem man sicher näher dran ist als mit Parmesan, der zu dominant wäre.

Zutaten:

2 Hühnerbrustfilets

300 g Tagliatelle

100 g luftgetrockneter Schicken

1 Dose Tomaten in Stücken

1 EL Tomatenmark

8 Thymianzweige

8-10 Salbeiblätter

1 kleine Zwiebel

2 Knoblauchzehen

Olivenöl

Meersalz, grob geriebener Pfeffer

Pecorino romano zum Reiben

Thymian Salbei Pasta Zutaten

Die Geschmacksgeber, ohne die’s eigentlich nicht geht: Thymian, Salbei und würziger Schinken

 

Zwiebeln und Knoblauch fein hacken, jeweils die Hälfte in einem kleinen Topf mit etwas Olivenöl sanft anschwitzen. Vier Thymianzweige und vier Salbeiblätter dazu und einige Minuten dünsten. Tomatenmark und Tomaten dazu und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ein wenig köcheln lassen, dann ziehen lassen, später die Zweiglein und die Salbeiblätter herausnehmen.

Die Hühnerbrust in Würfel schneiden und in eine Schüssel geben, die zweite Hälfte Zwiebel und Knoblauch dazu. Mit etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer und den restlichen abgezupften Thymianblättchen und kleingeschnittenen Salbeiblättern marinieren. Den Schinken in Streifen schneiden. Wasser zum kochen bringen; die Nudeln sollten bei acht Minuten Kochzeit in den Topf kurz nachdem das Hühnchen in die Pfanne kommt.

Etwas Olivenöl in einer Edelstahlpfanne gut erhitzen, die marinierten Hühnchenstücke vorsichtig verteilen und kräftig anbraten lassen. Vorsichtig und nicht zu früh wenden, herunterschalten. Wenn die Zwiebeln angebräunt sind, mit der vorbereiteten Tomatensauce ablöschen und gut verrühren, bis die Nudeln fertig sind köcheln lassen. Ganz zum Schluss die Schinkenstreifen dazugeben, mit den Nudeln anrichten, mit Pecorino überstreuen und servieren. eat it. love it.

Zutaten:2 Hühnerbrustfilets300 g Tagliatelle100 g luftgetrockneter Schicken

1 Dose Tomaten in Stücken

1 EL Tomatenmark

8 Thymianzweige

8-10 Salbeiblätter

Pecorino romano zum Reiben

1 kleine Zwiebel

2 Knoblauchzehen

Olivenöl

Meersalz, grob geriebener Pfeffer

Zutaten:

2 Hühnerbrustfilets

300 g Tagliatelle

100 g luftgetrockneter Schicken

1 Dose Tomaten in Stücken

1 EL Tomatenmark

8 Thymianzweige

8-10 Salbeiblätter

Pecorino romano zum Reiben

1 kleine Zwiebel

2 Knoblauchzehen

Olivenöl

Meersalz, grob geriebener Pfeffer