2

Cannelloni Bolognese

Cannelloni Bolognese

Letztes Frühjahr gabs am Kiosk die Zeitschrift LECKER Trattoria mit vielen tollen italienischen Rezepten. Das Titelbild des Heftes zeigt wunderbare Cannelloni, die mit Käse köstlich überbacken sind und einem das Wasser im Mund zusammen laufen lassen. Michi steht ja total auf Ofengerichte und da gehören die italienischen Röhrennudeln auf jeden Fall mal auf den Tisch. Zugegeben: es ist mehr Arbeit als beispielsweise Lasagne, aber mit der richtigen Technik klappt auch das Befüllen der Röhrchen ganz gut – siehe dazu den Tipp weiter unten.

Für vier:

250 g Cannelloni (20 Stück)

500 g Hackfleisch

1 Karotte

2 Zwiebeln

1 Knoblauchzehe

15 Stiele Thymian, einige Salbeiblätter

ein paar Rosmarinnadeln

6 EL Tomatenmark

1 Dose Tomaten in Stücken

Salz, Pfeffer, Chiliflocken

50 g Butter, 30 g Mehl, 500 ml Milch, Muskatnuss

500 g Baby-Spinat

1 Kugel Mozzarella

Parmesan zum Reiben

Thymian

01-gelb Karotte, Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Gewürze waschen, Thymian abzupfen, Salbei und Rosmarinnadeln hacken. Etwas Olivenöl in einer großen Pfanne heiß werden lassen und das Hackfleisch darin anbraten. Hälfte der Zwiebeln, Knoblauch und Gewürze zugeben und zusammen mit den Karottenstückchen kräftig unterrühren. Salzen und pfeffern, dann Tomatenmark und Tomatenstücke dazugeben und für 15 Minuten auf kleiner Flamme weiter dünsten, ab und zu umrühren.

02-gelb Für die Béchamelsauce die Butter in einem Topf schmelzen und das Mehl zugeben. Eine Minute köcheln lassen und dabei mit einem Schneebesen kräftig rühren. Milch angießen und noch mal aufkochen lassen, bis die Sauce dick wird. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

03-gelb Baby-Spinat waschen und abtropfen. Etwas Öl in einem Topf heiß werden lassen und den Rest der Zwiebel kurz anschwitzen. Spinat dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn er zusammengefallen ist, vom Herd nehmen. Mozzarella in sehr kleine Würfelchen schneiden.

04-gelb Ein klein wenig Béchamelsauce in eine große beschichtete Auflaufform geben (sonst einfetten) und gleichmäßig verteilen. Spinat darauf verteilen. Ofen auf 200°C vorheizen, die Cannelloni mit der Hackfleischmasse füllen (siehe Tipp) und auf dem Spinat platzieren. Alles mit der Béchamel übergießen, mit Mozzarella bestreuen und Parmesan darüberreiben. Mit einer Alufolie abdecken,  in den Ofen geben und 40 Minuten backen. Nach ca. 25 Minuten die Alufolie abnehmen und den Käse bräunen lassen. Auf Tellern anrichten und mit etwas verdünntem Tomatenmark garnieren. eat it. love it.

 Cannelloni Bolognese Rollen

Tipp zum Befüllen:
Das Röhrchen zwischen Daumen und Zeigfinger halten und unten mit dem Ringfinger verschließen. Mit einem Teelöffel oder Latte Macchiato-Löffel die Hackfleischmasse oben ansetzen und mit einer ruckartigen Bewegung der Hand im Röhrchen nach unten befördern. Geht
jedenfalls schneller als das Röhrchen stehend auf einem Brett zu befüllen. :)

Cannelloni Bolognese

Cannelloni Bolognese

Nachschlag gefällig?

 

Endlich wieder Zeit für Nudeln! Nach Weihnachten, Neujahr und ein paar Tagen Verschnaufpause gab es gestern “Sizilianischen Nudelschneckenauflauf” aus der aktuellen Ausgabe der “essen & trinken”. Die besagten Nudelschnecken bestehen aus frischem Nudelteig, in den eine feste Hackfleischsauce eingerollt wurde. Über die Schnecken kommt in der Auflaufform schließlich noch Tomatensauce und kurz vor Schluss etwas Mozzarella – klingt fantastisch, oder? Im Original wäre noch Petersilie dabeigewesen, aber die braucht’s meiner Ansicht nach wirklich nicht. Nicht, dass ich je irgendwo Petersilie vermisst hätte…

Nudelschneckenauflauf

Dafür sind Rosmarin, Thymian und ein Lorbeerblatt in der Hackfleischsauce, die im Voraus erst einmal im Ofen gegart wird. Da sie danach laut Originalrezept mindestens vier Stunden durchkühlen soll (ich habe sie gut abkühlen lassen und danach für eine Stunde ins Gefrierfach gegeben), gab der e&t-Koch den Tipp, die Sauce einfach einen Tag vorher zuzubereiten. Dann ist der Auflauf tatsächlich im Nu gemacht, ansonsten rate ich euch, einfach morgens die Hackfleischsauce in den Ofen zu schieben, sie den Tag über gut durchkühlen zu lassen und am Abend die restliche Arbeit zu machen.

Nudelschneckenauflauf

Der Nudelteig aus dem Rezept hat mir sehr gut gefallen und sieht nach einem absolut gelingsicheren Teig für die Zukunft aus. Ich werde ihn demnächst für herkömmliche Pasta mit meiner Nudelmaschine ausprobieren und euch berichten! Meine Tomatensauce ist im Vergleich zum Bild aus der Zeitschrift offensichtlich etwas zu dick gewesen, tatsächlich waren dadurch auch in der Mitte der Auflaufform ein paar Nudellagen nicht ganz durchgegart. Ich habe das Rezept deshalb in der Hinsicht (und bezüglich der Verwendung von Zitronenschale und Petersilie in meiner Hackfleischsauce) etwas angepasst.

für 6 Portionen (eine Auflaufform mit den Maßen 30x20x5cm)

250 g Zwiebeln

1 Knoblauchzehe

150 g Karotten

100 g Knollensellerie

4 EL Olivenöl

800 g gemischtes Hackfleisch

1 EL Tomatenmark

400 ml trockener Rotwein

500 ml Rinderfond

2 große Zweige Rosmarin

5 Zweige Thymian

1 Lorbeerblatt

1 Dose geschälte Tomaten

1 Kugel Mozzarella

01-grün  Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Karotten und Sellerie putzen und in Würfel mit etwa 5 mm Kantenlänge schneiden, Zwiebeln und Knoblauch in feine Würfel schneiden. In einem großen, feuerfesten Topf oder Bräter das Hackfleisch im Olivenöl etwa 5 Minuten anbraten, das Tomatenmark zugeben und etwa eine Minute mitbraten lassen. Danach die Zwiebeln und den Knoblauch hinzufügen und weitere 4 Minuten braten, dann erst Karotten und Sellerie zugeben und nochmals 4 Minuten braten. Schließlich mit dem Rotwein ablöschen und bei mittlerer bis starker Hitze etwa 5 Minuten einköcheln lassen. Den Rinderfond zugeben, mit etwas Salz und Pfeffer würzen und den Topf mit geschlossenem Deckel in den Ofen stellen. Eine Stunde garen lassen.

02-grün

Währenddessen Thymian und Rosmarin fein hacken. Nach der Garzeit zur Sauce geben, gut durchrühren und diese ohne Deckel nochmals für 30 Minuten im Ofen garen. Danach die Sauce aus dem Ofen holen und abkühlen lassen. Mindestens vier Stunden im Kühlschrank (oder eine Stunde im Gefrierschrank) kaltstellen.

für den Nudelteig

360 g Semola di grano duro (extrafeiner Hartweizengrieß)

1 TL Salz

1 Eigelb

2 EL Olivenöl

180 ml kaltes Wasser

03-grünGrieß mit Salz in einer Schale mischen und eine Mulde hineindrücken. Eigelb, Olivenöl und Wasser in die Mulde geben und mit einer Gabel umrühren, dabei immer wieder etwas Grieß vom Schüsselrand und -boden dazuarbeiten, bis die Mischung knetbar wird. Etwa 3 Minuten mit den Händen kräftig durchkneten, bis der Teig sich samtig anfühlt und eine glatte Oberfläche aufweist. Eine Kugel formen und diese in Frischhaltefolie wickeln, eine Stunde bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Den Mozzarella in einem Sieb abtropfen lassen und danach in dünne Scheiben schneiden.

04-grün  Dosentomaten in einen kleinen Topf oder eine Pfanne geben und aufkochen lassen. Bei mittlerer Hitze etwa 5-10 Minuten auf 3/4 der Menge einkochen, dabei die Tomaten mit einem Holzkochlöffel zerdrücken. Mit Salz (ja, hier schmeckt man einen Unterschied zwischen Meersalz und Steinsalz! Nehmt das aus dem Meer!) und Pfeffer würzen. Backofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

05-grün  Die Auflaufform einfetten, ein großes Holzbrett oder die saubere Arbeitsfläche mit etwas Hartweizengrieß bestreuen. Den Nudelteig mit einem Nudelholz etwa auf die Maße 50x40cm ausrollen. Nun die Hackfleischsauce gleichmäßig darauf verstreichen und die Nudelplatte von der langen Seite her einrollen. Mit einem sehr scharfen Messer etwa 4cm breite Scheiben abschneiden und diese Schnecken mit der Schnittfläche nach unten in die Auflaufform schlichten. Sie sollten sehr eng aneinander sitzen. Danach die Tomatensauce auf den Schnecken verteilen und die Auflaufform für 40 Minuten in den Backofen geben. Die Mozzarellascheiben auf dem Auflauf verteilen und diesen für weitere 10 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und 15 Minuten ruhen lassen, dann servieren. eat it. love it.

Nudelschneckenauflauf

trenner

Nun, das ist ein echter Mammutpost geworden, und ich will gar nicht leugnen: ein wenig Aufwand war’s schon. Nächstes Mal möchte ich deshalb gerne mal versuchen, die Hackfleischfüllung in Canneloni zu füllen und diese mit der Tomatensauce und dem Mozzarella zu überbacken. Außerdem kann ich mir genauso gut eine Lasagne mit einer abwechselnden Schichtung der beiden Saucen vorstellen. Die Schnecken sind allerdings ein echter Hingucker und sind relativ einfach einzeln aus der Auflaufform zu holen – deshalb kann ich mir sie auch sehr gut als Partyfood oder auf einem gemischten Pastateller vorstellen.

Nudelschneckenauflauf

2

Lasagne mit gebratenen Zucchini und Spinat

Nudeln aus dem Ofen sind für mich irgendwie noch mehr Soulfood als ganz normale mit Sauce oder aus der Pfanne – wie seht ihr das? Ich finde Ofennudeln, egal ob als Auflauf oder anders, einfach ganz wunderbar – schön saftig und die Nudeln haben durch das gemeinsame Garen mit Gemüse und Sauce ein ganz anderes Aroma, finde ich. Ganz abgesehen davon, dass der Duft in der Küche einfach sagenhaft ist und Vorfreude weckt, während man selbst schon den Tisch decken oder Salat putzen kann.

spinat-zucchini-lasagne-w4

Ich hatte also mal wieder Lust auf Ofennudeln, etwas tomatiges, fruchtiges, wärmendes. Bei meiner Suche nach einem Rezept bin ich auf diese Lasagne gestoßen und war sofort begeistert. Sie geht einfach und ist durch den Verzicht auf Bechamelsauce und viel Käse deutlich leichter als viele andere Lasagnen. Ich habe sie nun schon mehrere Male gemacht und fand sie jedes Mal noch leckerer, als ich sie in Erinnerung hatte…

spinat-zucchini-lasagne-w2

 

für zwei bis drei Portionen / eine kleine Auflaufform

1 Zucchino

125 g TK-Blattspinat

1 Dose gehackte Tomaten

1/2 kleine Zwiebel

150 g Ricotta

1 Ei

125 g Lasagneblätter

geriebener Parmesan

Olivenöl

eine Knoblauchzehe

Salz, Pfeffer, Chiliflocken, Zucker, Zimt

Blattspinat in einem großen Sieb auftauen und abtropfen lassen, gegebenenfalls auseinanderfalten oder in Scheiben schneiden, damit es schneller geht. Die Knoblauchzehe und die Zwiebel fein hacken und in einer Pfanne mit Olivenöl andünsten, die Knoblauchzehe erst hinzugeben, wenn die Zwiebeln fast glasig sind. Ein paar Chiliflocken (ich nehme 1/2 TL), je nach Geschmack, sowie eine Prise Zucker hinzugeben und kurz mit andünsten. Die gehackten Tomaten aus der Dose hinzugeben und etwa 10 Minuten auf niedriger Hitze köcheln lassen, dabei die Tomatenstücke mit dem Kochlöffel immer wieder zerdrücken. Gegebenenfalls etwas Wasser nachgießen, die Sauce sollte etwas flüssiger als eine normale Tomatensauce sein.. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  Zucchino waschen und der Länge nach in 5 mm dicke Scheiben schneiden. Ofen auf 200°C Umluft vorheizen und die Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Dünn mit Olivenöl bepinseln und mit Meersalz und Pfeffer bestreuen und etwa acht Minuten im Ofen rösten, danach die Scheiben umdrehen und weitere fünf Minuten rösten, bis die Zucchinischeiben weich und leicht gebräunt sind. Ofentemperatur auf 180°C Ober-/Unterhitze reduzieren.

  Ricotta mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zimt abschmecken. Das Ei und einen Esslöffel Wasser unterrühren und beiseite stellen. Den aufgetauten Spinat kräftig ausdrücken und grob hacken. Eine Auflaufform dünn ölen und den Boden mit einer dünnen Schicht Tomatensauce bedecken. Darauf eine Lage Lasagnenudeln legen, diese zunächst mit einer Lage Ricottacreme, dann mit einer Lage Zucchinischeiben und gehackten Spinat und schließlich mit einer Lage Tomatensauce bedecken und Parmesan über die Tomatensauce streuen. Danach wieder eine Lage Lasagnenudeln auslegen und in der selben Reihenfolge die Auflaufform füllen. Am Ende mit einer Lage Lasagnenudeln abdecken und diese mit den Resten der Tomatensauce und Parmesan bedecken.

  Die Auflaufform mit Alufolie abdecken und in den Ofen stellen. Nach 40 Minuten mit einem Messer einstechen und prüfen, ob die Nudeln schon weich sind – ich habe der Lasagne weitere 10 Minuten gegönnt, das hängt jedoch von vielen Faktoren (Flüssigkeit der Sauce, Form und Material der Auflaufform, Nudelsorte) ab. Sobald die Nudeln weich sind die Alufolie abnehmen und die Lasagne für weitere 10 Minuten im Ofen backen. Aus dem Ofen nehmen und etwa 20 Minuten ruhen lassen. eat it. love it. Und für mich schmeckt Lasagne ja am nächsten Tag fast noch besser… eat it tomorrow. love it even more.

spinat-zucchini-lasagne-w1

spinat-zucchini-lasagne-w3