Nachgekocht: Pasta Tacchino Piccante

Süß und scharf ist eine Kombination, die ich ohnehin sehr sehr gerne mag. Beim Thai Curry ohne Palmzucker fehlt für meine Geschmacksknospen einfach etwas. Noch besser wird’s für mich, wenn fruchtige Aromen im Spiel sind – ihr könnt euch also vorstellen, wie gerne ich bei Vapiano Pasta Tacchino Piccante mit Huhn, Gemüse und Chili-Orangen-Sauce esse. Schon beim ersten Mal hat die Sauce mich direkt an die bekannte Sweet Chili-Saucen als Dip zu Frühlingsrollen erinnert, dazu fruchtige Orangenaromen.tacchino-piccante-w2

 

Beim Experimentieren habe ich es anfangs besonders gut gemeint und den Orangensaft für die Sauce aus frischen Orangen selbst gepresst – großer Fehler! Die Orange war dabei viel zu vorherrschend, noch dazu hatte ich ein paar eher saure Exemplare erwischt. Deshalb: nehmt guten Gewissens Orangensaft aus dem Tetra Pak und schmeckt damit eure Sauce ab, sie wird’s euch danken und ist immer noch fruchtig genug. Bei meinen Recherchen bin ich auf allerlei Versionen gestoßen, die erfolgversprechendste war die, die ein ominöser englischsprachiger User im Forum von chefkoch.de gepostet hat. Ich habe sie leicht abgewandelt und finde, dass sie dem Original ziemlich nah kommt.tacchino-piccante-w1

 

für zwei Personen:

200 g Nudeln

100 g Sweet Chili Sauce

100 ml Orangensaft

1/2 TL geriebener Ingwer

1 TL Speisestärke

75 ml Gemüsebrühe

1 kleine Karotte

1 kleine rote Paprikaschote

1 Baby Pak Choi oder 1/2 Pak Choi

200 g Hühnerbrustfilet

  Hühnerbrustfilet waschen und trockentupfen, in Würfel mit etwa 1,5cm Seitenlänge schneiden. Gemüse putzen, Karotten und Paprika in dünne Streifen schneiden. Pak Choi-Blätter vom Strunk lösen, welke Stellen abschneiden, mit kaltem Wasser abbrausen und ebenfalls quer in Streifen schneiden.

Ein etwa drei Zentimeter langes Stück Ingwerwurzel schälen und fein reiben. Sweet Chili Sauce in einem kleinen Topf aufkochen, derweil die Speisestärke mit etwas Orangensaft anrühren. Wenn die Chilisauce kocht, Stärke und Orangensaft dazugeben und auf niedriger Hitze drei Minuten köcheln lassen. Den geriebenen Ingwer dazugeben und nach eigenem Geschmack mit noch mehr Chilisauce oder Orangensaft abschmecken. Sollte sie euch danach wieder zu flüssig werden, einfach nochmal etwas Stärke anrühren und die Sauce damit nochmals aufkochen. Nudelwasser aufsetzen und die Nudeln bissfest kochen.

  Währenddessen Hühnerbrustwürfel im Wok mit etwas Öl etwa vier bis fünf Minuten braten, nach der Hälfte der Zeit wenden. Das Fleisch herausnehmen und salzen, Karotten im Wok andünsten. Nach zwei Minuten die Paprika und den Pak Choi hinzufügen und zwei Minuten mitdünsten. Mit Gemüsebrühe ablöschen, aufkochen lassen und nach einer weiteren Minute die gebratene Hühnerbrust sowie die Orangen-Chili-Sauce dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die leicht abgetropften Nudeln unterrühren. eat it. love it.tacchino-piccante-w3

 

Pak Choi gibt’s in sehr gut sortierten Supermärkten oder an der Frischetheke im Asia-Laden. Oftmals liest man, dass man ihn “gut” durch Mangold ersetzen könne, ich finde das überhaupt nicht. Sie sehen sich zwar sehr ähnlich, schmecken jedoch unterschiedlich – und laut Wikipedia ist Mangold eine Rübe und Pak Choi ein Kohl, wo soll da schon ein ähnlicher Geschmack herkommen? Ich habe Pak Choi deshalb lieber weggelassen, wenn ich ihn nirgendwo auftreiben konnte.

Kommentare
13 Kommentare to “Nachgekocht: Pasta Tacchino Piccante”
  1. Sandra sagt:

    Danke! Danke! Danke! Das ist mein ABSOLUTES Lieblingsgericht bei Vapiano und ich hab schon selbst herumexperimentiert, war aber nie ganz zufrieden. Das wird ganz sicher nachgekocht!!!
    Einen schönen sonnigen Abend und liebe Grüße,
    Sandra!

  2. Anna sagt:

    Danke! Habe schon länger nach dem Rezept gesucht. Haben es ausprobiert. Hat super geschmeckt :)

  3. Benedetto sagt:

    Bravissimo! Einfach genial! VAPIANO hab jetzt habt ihr eine neue Konkurrenz :D Einfach Super!

  4. Sikki Jackson sagt:

    Danke sehr !!! Es war einfach sehr lecker. Mein Lieblingsgericht zum selber kochen ist somit geboren.

  5. BanjooBenHammok sagt:

    Ich hab es grade nachgekocht: Exzellent! Das kommt dem Original sehr nahe. Ich hab das Pak Choi durch Chinakohl ersetzt, allerdings nur durch das weiße, bißfeste. Das war auch gut.
    Allerdings i die Sweet Chilli soße bei mir bestimmt 2 mal so scharf wie das Original, da ist etwas Vorsicht geboten. Für mich dürfte es auf keinen Fall noch schärfer sein.

    Super Tipp und auf jeden Fall eine Empfehlung.

  6. Manuela sagt:

    Hallo,
    welche Sweet-Chili-Sauce nimmst du. Da gibt es ja ziemliche Geschmacksunterschiede!
    Lg

  7. Tina sagt:

    @Manuela: Die letzten Male habe ich eine Sauce der Marke “Chi Wan” verwendet, gab’s bei Edeka!

    Freut mich, dass es euch allen geschmeckt hat und beim Nachkochen offenbar alles geklappt hat :)

  8. Betzebub sagt:

    Ich habe es nun 2 mal nachgekocht. Sowohl mit unterschiedlichem Orangensaft als auch mit unterschiedlichen Soßen. Beim O-Saft kann ich nur sagen. Normaler 100% Saft reicht vollkommen aus. Extra Fruchtfleisch ist nicht von Nöten. Hohes C habe ich von vornherrein nicht genommen weil es ja sehr kräftig schmeckt, was sich meines Erachtens als richtig herausgestellt hat.
    Zur Soße: Habe vom Real den Typ “Süße Chilisoße” von Exotic Food (Thailand on a Plate steht noch drauf, 250ml mild). Mit dieser Soße habe ich ein super Ergebnis erzielt. Stand in einem speziellen Regal für thailändische Spezialitäten.
    Dann habe ich von Bamboo Garden eine bei Edeka gekauft und diese schmeckt allerdings mehr säuerlich statt süß und hat das Ergebnis ruiniert. Da der O-Saft ja schon teils sauer ist war es durch die Soße kaum süßlich. Auch der Geschmack im allgemeinen hat nicht dazu gepasst.
    Das Gemüse ist ein kann aber kein muss, der Geschmack kommt hauptsächlich durch die Soße mitsamt O-Saft + Ingwer.
    Was ich aber IN JEDEM FALL empfehlen kann (der ein oder andere hat es vielleicht schon ausprobiert), sind entweder frisch gezupfte Basilikumblätter (wie in VaPiano eben rumsteht) oder gerne auch kleingehackt aus der Tiefkühltruhe. Das gibt dem Gericht einen extra Kick. Probiert es auch aus!

  9. Ola sagt:

    Hallo! Ich habe dieses super Gericht heute bei Vapiano zum ersten Mal gegessen! Ich will das auch nachkochen. Beim Vapiano haben die mich so ziemlich am Ende des Zubereitungsprozesses gefragt, ob ich Knoblauch haben möchte ich glaube auch ob ich es scharf haben möchte. Jedenfalls habe ich gesagt, alles rein da! Und es war eine sehr leckere aber auch wiklich scharfe Soße! Muss man dann für die Schärfe noch extra Chilli zum obigen Rezept hinzufügen? Oder ist das schon scharf, wenn ich das so zubereite, wie es oben steht? Auf jeden Fall Danke für das Rezept!

    • Tina sagt:

      Kommt drauf an, wie scharf du es möchtest. Ich würde dir empfehlen, die Sweet-Chili-Sauce zunächst einmal zu probieren. Wenn sie dir vom Schärfegrad pur genügt, würde ich ein wenig Chili hinzufügen – ist sie dir zu scharf, würde ich die Sauce ohne Extras zubereiten.

Kommentieren