Schokoladenravioli mit Kirschragout

Valentinstag steht vor der Tür, und egal ob man Single ist, frischverliebt, langzusammen oder sogar schon verheiratet – der 14. Februar kann zumindest für jeden ein Anlass für ein gutes Essen mit einem oder mehreren Menschen sein, die man gern hat (und auch beste Freundinnen wissen eine gute Verpflegung zum Mädelsabend zu schätzen ;) ).

schokoladenravioli-w3

Die Idee, auch zum Dessert mal Nudeln zu machen, schwebt schon seit fünf Jahren in meinem Kopf herum. Damals habe ich auf einer Rezeptplattform ein Rezept für “Schokoladenravioli mit Kirschragout” gefunden und mich bis heute nicht daran gewagt. Da ich aber nun doch schon seit geraumer Zeit koche, war ich beim Lesen des Rezepts inzwischen gar nicht mehr zufrieden und habe deshalb einige Rezeptvariationen im Internet und Johann Lafers Kirschragout (das er sonst zu Amarettini-Zimt-Parfait serviert) kombiniert. Für süße Sonntage, Extra-Pasta-Tage oder als Abschluss des Valentinsmenüs.

für Zwei zum Dessert:

80 g Spätzlemehl oder Hartweizenmehl

40 g Zartbitterschokolade

15 g ungesüsstes Kakaopulver

15 g Puderzucker

1 Ei

1/2 TL Semola di grano duro/Hartweizengrieß

50 g weiße Kuvertüre

50 g Mascarpone

150 g Kirschen (TK oder aus dem Glas, dann Saft auffangen)

200 ml Kirschsaft

125 ml halbtrockener Rotwein

50 ml Cassis-Likör

Zimt

1/2 EL Stärke

Kirschen gegebenenfalls auftauen oder abtropfen lassen. Zartbitterschokolade fein hacken oder brechen und über einem Wasserbad schmelzen. Mehl, Kakaopulver,Puderzucker und Grieß in eine kleine Rührschüssel geben und eine Mulde hineindrücken. Das Ei in die Mulde hineinschlagen und die geschmolzene Schokolade zum Ei dazugießen. Mit einer Gabel das Ei mit der Schokolade vermengen und immer wieder von den Seiten etwas von der Mehlmischung hinzuarbeiten, bis der Teig fest genug ist, um geknetet zu werden. Etwa drei Minuten kneten, bis der Teig geschmeidig ist. Dann zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie schlagen und etwa 30 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen.

Weiße Kuvertüre hacken und über einem Wasserbad schmelzen. Nach dem Schmelzen etwa zwei Minuten abkühlen lassen und dann die Mascarpone unterrühren. Die Masse in einen kleinen Gefrierbeutel füllen und eine kleine Ecke abschneiden, sodass man den Beutel später zum Füllen der Ravioli als Spritzbeutel verwenden kann. Bis zur Verwendung in den Kühlschrank legen.

Kirschsaft, Rotwein und Cassis mit Zimt in einem kleinen Topf aufkochen und etwa zur Hälfte einreduzieren. Die Stärke mit etwas Wasser anrühren und dann zur Reduktion geben. Diese noch einmal aufkochen lassen und dann vom Herd nehmen, die Kirschen dazugeben und bis zum Servieren beiseitestellen.

Den Teig halbieren und die Hälften jeweils kurz durchkneten. Der Teig ist etwas widerspenstig, wenn man ihn jedoch auf jeder Stufe der Nudelmaschine zwei- bis dreimal durchlässt, wird er geschmeidig. Ich habe bei meiner Nudelmaschine den Teig bis auf Stufe 5 ausgerollt. Auf einem mit Hartweizengrieß bestäubten Holzbrett dabei immer wieder mit Grieß einreiben, damit der Teig nicht an der Maschine haften bleibt. Nun entweder eine Teigplatte in ein Raviolibrett legen und dort mit die Füllung auftragen oder Ravioli auf dem Holzbrett formen. Dazu müssen auf der Teigplatte aus der Hälfte des Teigs etwa 3×8 Ravioli Platz finden, also genügend Abstand zwischen den Füllungen lassen, die Zwischenräume dann mit etwas Eigelb bestreichen und die obere Teigplatte auflegen. Dann die Ravioli schneiden. Bei der Verwendung des Raviolibretts die obere Teigplatte auf die Füllung legen, glattstreichen und mit dem Nudelholz mehrmals fest drüberrollen.

Nudelwasser mit 2 EL Zucker statt Salz aufsetzen und die Ravioli, je nach Trocknungsgrad, etwa 4 bis 6 Minuten kochen. Abgießen und kurz abschrecken, dann auf Tellern noch heiß servieren und das Kirschragout darauf anrichten. Zum Garnieren etwas weiße Schokolade darüberreiben oder -hobeln. eat it. love it.schokoladenravioli-w1

 

Wenn ihr arg unter Zeitdruck steht, könnt ihr statt der Ravioli aus dem Teig auch Schokoladentagliatelle mit Kirschragout machen. Dafür einfach die ausgerollten Nudelplatten mit der Nudelmaschine zu Tagliatelle schneiden oder per Hand mit einem scharfen Messer schneiden. Dann etwa zwei Minuten im gezuckerten Wasser kochen und über die heißen Nudeln das Kirschragout verteilen.

5 Kommentare

  1. Pingback: Schokoladenravioli: Süße Ravioli mit Vanillesoße

  2. Pingback: Schokolade-Warenikis mit Weichselragout | Ukraine | Compliment to the Chef

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.